Lärmschutz, Tempolimit, Ortskernsanierung

SPD Waghäusel-Wiesental und Landtagskandidatin Alexandra Nohl suchen den Dialog mit Bürgern. Eine Fläche von über 19 Hektar im Ortskern von Wiesental wird in den nächsten Jahren saniert. Der Gemeinderat Waghäusel hat dies einstimmig entschieden, das Land Baden-Württemberg dafür bereits einen Zuschuss bewilligt.

„Eine solch groß angelegte Umgestaltungsmaßnahme gelingt nur mit Bürgerbeteiligung im Rahmen von Bürgerdialogen", erklärte Alexandra Nohl, Landtagskandidatin für den Wahlkreis 29 Bruchsal, die am vergangenen Samstagvormittag auf Einladung der SPD Waghäusel-Wiesental dabei war beim Vor-Ort-Treff auf dem Wiesentaler Marktplatz.

SPD-Fähnchen und die auf einem Bollerwagen installierte Mitmachtafel sorgten für Aufmerksamkeit und hatten den gewünschten Effekt: Viele Bürgerinnen und Bürger nahmen das Angebot zum Dialog an und nutzten den Moment um ihre Vorschläge an der Mitmachtafel zu hinterlassen.

Weniger innerörtlicher Autoverkehr, mehr Verkehrssicherheit für Radfahrer, weniger Verkehrslärm und bessere Luft sind die Anliegen der Menschen. „Der Umgebungslärm, also die Geräusche des Straßenverkehrs, hat zugenommen", stellt Alexandra Nohl fest. Messungen im Ortszentrum belegen, dass die Verkehrslärmbelastung die Grenzwerte überschreiten.

Aus diesem Grund wurde im jüngst veröffentlichten Lärmaktionsplan-Entwurf der Großen Kreisstadt Waghäusel die deutliche Ausweitung von Tempo-30-Begrenzungen ausgewiesen. Lärmaktionspläne sind für Kommunen europarechtlich verpflichtend in fünfjährigem Turnus zu erstellen und fußen auf sogenannten "Lärmkarten" die für Baden-Württemberg bei der Landesanstalt für Umwelt (LUBW) einsehbar sind.

„Gemeinsam können Konzepte gelingen", ist sich Alexandra Nohl sicher. Dazu seien auch Kompromisse notwendig. Die unterschiedlichen Ideen der Bürgerinnen und Bürger müsse man verbinden um ein machbares Lösungskonzept zu finden. „Tempo 30 zur Lärmminderung ist ein wichtiger Schritt, der kurzfristig umzusetzen ist", sagt die Landtagskandidatin und erklärt weiter: „Weniger Individualverkehr in den Ortszentren, eine bessere ÖPNV-Anbindung und ein ordentliches Radwegekonzept müssen als langfristige Maßnahmen folgen."

Bildquelle: SPD Waghäusel